Vollendung des Werks...


...Als Pfarrer Sebastian Kneipp am 17. Juni 1897 stirbt war sein Vermächtnis an die Nachwelt sein großartiges Lebenswerk. Erst viele Jahre später konnte ermessen werden, was dieser außergewöhnliche Mensch geschaffen und welchen bedeutenden Beitrag er geleistet hat. Zum einen war das Ergebnis seines lebenslangen Studiums der Heilpflanzen und ihrer Wirkung ein System von Indikationen von über 80 Pflanzen, die fest in die sogenannten Monographien der Kommission E, einer Beraterkommission der Bundesamtes für Arzneimittel und Medizinprodukte, eingingen. Diese Monographien definieren die Indikationen von ca. 300 Heilpflanzen, wie sie für die Zulassungsprozeduren für pflanzliche Arzneimittel als Stand der Kunst anerkannt sind. Auf diese Art und Weise beeinflußte Sebastian Kneipp die Entwicklung der wissenschaftlichen Phytotherapie bis in die Neuzeit. Die Monographien der Kommission E beeinflußten maßgeblich die Europäische Regelungen für die Zulassung von Heilpflanzen als Arzneimittel und sind heute in den USA bekannt als Inbegriff des hohen Wissensstandes deutscher Phytokompetenz, der man in aller Welt mit Achtung begegnet.

 

 Zum anderen hinterließ er ein schlüssiges ganzheitlich orientiertes Therapiekonzept „Medizin“, das für alle Altersgruppen anwendbar ist, in besonderem Maße in der Gesundheitsvorsorge, aber ebenso in der Behandlung akuter und Nachbehandlung chronischer Krankheiten. Wobei zu erwähnen gilt, daß diese Gesundheitslehre nicht eine Erfindung des schwäbischen Pfarrers ist, sondern sich vielmehr auf Jahrtausende alte Traditionen der menschlichen Heilkunst stützt.


Seine "Gesundheit auf 5 Säulen" - die Formulierung dieses Fünferschemas stammt nicht von Kneipp selbst, sondern von dem Kneipp-Arzt Dr. J. H. Kaiser - umfaßt folgende Wirkprinzipien:

 

1. warmes und kaltes Wasser

 

2. mild wirkende Heilpflanzen

 

3. ausreichende Bewegung

 

4. ausgewogene Ernährung

 

5. innere und äußere Lebensordnung

 

 

Es darf zu Recht als hochaktuelles, effizientes und dem Standard und Nachfrageverhalten konformes Heilverfahren angesehen werden, was durch zahlreiche wissenschaftliche Studien immer wieder bestätigt wird.

 

Die aktive, individuell dosierbare Reizbehandlung zielt darauf ab, durch die Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers, eine Stärkung der Widerstandsfähigkeit und des inneren Gleichgewichtes zu erreichen. Letztlich also Körper, Geist und Seele miteinander in Einklang zu bringen.


Gesundheit auf 5 Säulen